Telefonieren mit Microsoft Teams

Mit Microsoft Telefonieren – Was Sie dafür brauchen und wie es geht

Wir erklären Ihnen, wie Sie die Telefonie mit Microsoft Teams aktivieren können und welche Stolpersteine es gilt es zu überwinden.

Bei der Aktivierung der Telefonie mit Microsoft Teams können Anrufe über eine Festnetzleitung direkt in der Anwendung Teams entgegengenommen werden. Auch von dem Client können Festnetznummern gewählt und angerufen werden. Ob auf Smartphone, vom Notebook, oder über den Webclient, die ausgehenden Anrufe erfolgen über die konfigurierte Telefonnummer.

Mit einer lokalen Telefonanlage

Wenn Sie bereits lokal eine Telefonanlage im Einsatz haben, kann es unter Umständen notwendigen sein, einen sogenannten “Session Border Controller” kurz. SBC zu integrieren. Eingehende Anrufe über Ihre Amtsleitung werden direkt zur Telefonanlage durchgestellt. Da diese jedoch auch zu Microsoft Teams weitergeleitet werden sollen, muss vor der Telefonanlage ein SBC installiert werden. Dieser ermöglicht dann das Telefonanlagen Routing, oder zu Microsoft Teams.

Mit einer Cloud Telefonanlage

Wenn Sie ihre Telefonanlage bereits in der Cloud haben, kann die Integration eine Session Border Controller durch den Betreiber durchgeführt werden. Ausgewählte Anbieter, z.B.: Placetel stellen dies automatisiert zur Verfügung. Sie müssen nur Microsoft Teams an die Telefonanlage anbinden und das Routing der Telefonnummern konfigurieren.

Mit der Microsoft Cloud Telefonanlage

Wenn Sie keine Telefonanlage im Einsatz haben, können Sie auch die Telefonanlage direkt in der Microsoft 365 Cloud nutzen. Hierfür können Sie neue Telefonnummer beantragen, oder die bestehende Telefonnummer bzw. Rufnummernblock zu Microsoft 365 transferieren.

Im Microsoft Teams Administration Portal können Sie die Rufnummer den Mitarbeitern zuweisen.

Lizenz Betrachtung

Um die bestehende lokale Cloud oder Microsoft Telefonanlage nutzen zu können, müssen Sie entsprechende Lizenzen haben um Funktion nutzen zu können. Microsoft bietet hier unterschiedliche Add-ons und Standalone Lizenzen an.

Bei der Variante 1 und 2 müssen die Nutzer über das Add-on bzw. Lizenz „Telefonanlage“ verfügen. Die abgehenden Anrufe werden über Ihre Amtsleitung und den Tarif Ihres Serviceprovider abgewickelt.

Bei der Variante 3 brauchen die Nutzer noch einen Anrufplan. Über diesen Anrufplan werden die Kosten für ausgehende Anrufe abgewickelt. Auch hier gibt es Unterschiede, ob man mittels Guthaben oder einer Flatrate bzw. inklusiv Minuten arbeitet.

Bringen Sie Ihr Unternehmen voran

Die Telefonie mit Microsoft Teams bringt Vor- und Nachteile mit sich. Wir helfen Ihnen bei der Analyse und beraten Sie, ob die Nutzung sinnvoll ist, oder andere Lösungswege die Effizienz erhöht und Kosten reduziert.

Schlussgedanken

Die Integration der Telefonie in Microsoft Teams bringt viele Vorteile mit sich. Die Nutzer haben alles an einem Ort und auch größere Routingziele können konfiguriert werden. Es reduziert den Aufwand der Bereitstellung von mehreren Clients und auch die Einweisungen und Schulung in den unterschiedlichen Anwendungen wird reduziert.

Eine neuwertige Telefonanlage, ob lokal oder in der Cloud bringen in der Regel bereits eine Softclient mit sich. Durch die Integration in Microsoft Teams entstehen zusätzliche Kosten. Man sollte genau kalkulieren auf Basis von Lizenzbetrachtung und Benutzerfreundlichkeit, ob sich der Einsatz lohnt, oder unter die Rubrik „nice-to-have“ fällt.